SMarty-Verlauf

Was passiert auf einem SMarty?

Wir alle kochen nur mit Wasser:
Für Anfänger und Fortgeschrittene

Der SMarty startet abends ab 19 oder 20 Uhr. Die ersten 1 bis 2 Stunden ist üblicherweise Anreise- und Beschnupperphase. Prägend sind herzliche Momente: Das erste Mal SMarty live. Das Eis zu brechen ist das Ziel. In den Arm nehmen, Augenkontakt suchen, miteinander lachen sind gute Hausmittel, der mehrseitigen Neugier Ausdruck zu verleihen.

Es herrscht von mal zu mal eine gewisse Fluktuation mit vielen neuen Gesichtern, Leute, die von weiter weg anreisen usw., zusammen mit SMartys und ihren Gästen.

Dein erster SMarty

Neue Leute beim SMarty erhalten auf Wunsch einen Lotsen (m/w). Lotsen sind erfahrene SMartys, die Dich oder Euch an die Hand nehmen. Ihre Aufgabe ist es, Dich ins Geschehen zu integrieren, anderen vorzustellen und Dir Sicherheit geben, nicht alleine zu sein. Du kannst unbeschwert den Abend genießen und alles entdecken, was Du Dir wünschst. Oder einfach zugucken.
SMarty sind smart.

Ein kleiner Vorgeschmack zum SMarty

Die Mischung der Charaktere

Die Neigungsvielfalt und der Erfahrungshorizont sind beim SMarty bewusst sehr heterogen — alleine deshalb ist die Kommunikationsfähigkeit mit Dialogbereitschaft eine wichtige mentale Voraussetzung. Einige Besucher sind völlige Neulinge und haben eine BDSM-Party bis dato nie erlebt, sind vorsichtig und vielleicht ängstlich. Die durchaus nachvollziehbare Angst verliert sich ganz schnell. Für SMartys gilt, durch Sensibilität und Einfühlungsvermögen den Kloß im Hals zu nehmen und gemeinsam eine unbeschwerte und vertrauensvollen Atmosphäre zu schaffen. Das hat bei jedem SMarty bislang ausgezeichnet geklappt und ist sicherlich auch den hohen Teilnahme-Kriterien geschuldet.

Viele Teilnehmer sind schon auf Dutzenden BDSM-Partys gewesen. Für alle Anwesenden — und insbesondere BDSM-Neulinge — gilt: auch der erfahrenste BDSM’ler kocht nur mit Wasser. Und wir alle haben, so wie Ihr, irgendwann damit angefangen. Rücksichtnahme und vorsichtiges Herantasten, Empathie (Augen lesen, gegenseitige Empfindung wahrnehmen): Darum gehts. Deshalb wollen wir beim SMarty keine Egomanen und Soziopathen: die sind dazu nämlich nicht fähig.

Die Schnupperphase zu Beginn

Ganz normal: auch ein SMarty kann zu anfangs etwas steif und hölzern wirken. Zu Beginn atmet die Atmosphäre angemessenen und vorsichtigen Schleppgang, auch Skepsis ist vereinzelt noch spürbar. Doch dann taut nach ersten gemeinsamen Lachern die anfängliche Kühle von selbst recht schnell auf.

Unser Bestreben ist es — nicht immer ganz leicht und charakterabhängig — auf jede/n Einzelne/n und auf Paare zuzugehen und sie durch Gespräche und Offenheit direkt in den Kreis zu integrieren. Meistens gelingt’s sofort, bei manchen erst später. Immer begleitet von Höflichkeit und Respekt und Ehrlichkeit. Das ist ganz wichtig.

Während dieser „kritischen“ Phase schauen wir, dass sich die Leute nach Möglichkeit miteinander mischen und sich keine separierenden Grüppchen aus Rauchern und Nichtrauchern oder ggf. schüchternen Charakteren bilden und voneinander absondern.

Alle Gäste haben sich für uns auf ihre Art für uns als besonders erwiesen und wurden Dank Ihres positiven Eindrucks mit einer Einladung belohnt: eine Wertschätzung. Jeder Einzelne ist uns wichtig und wertvoll.

Paare sind beim Lösen meist im Vorteil, denn zumindest haben sie sich. Deshalb gilt auch für Singles: Verliert Eure Scheu, seid höflich und freundlich und sendet Signale. Alle sind aus einem Grund beim SMarty: mit spannenden Leuten einen gemeinsamen Abend verbringen.

Kommunikationslegastheniker sind beim SMarty nicht vorgekommen, darauf achten wir im Vorfeld — für gemeinsamen Spaß ist ein gewisses Mindestmaß an gegenseitiger Wertschätzung und Dialogbereitschaft hilfreich und erwünscht.

Die Atmosphäre ist aufgetaut: Das Spiel beginnt

Die Spielphase ist nicht klar abgrenzt. Manche beginnen sofort nach Ankunft, andere warten ab und stimmen sich ein. Es wird gekichert, geflirtet, geredet, Berührungen, Neugier und Gier werden körperlich — stets mit Respekt und immer vorausgesetzt! — beidseitig (frei)willigen Signalen. Dabei wird gefachsimpelt, Spielzeug wird getauscht und dargeboten. Und manches Mal hört man mit verzücktem Lächeln im Gesicht: das würde ich auch gerne spüren. Chapeau, Signal gesetzt. Gentlemans und Damen des Hauses nehmen sich gerne Bedürftigen an.

Auch japanisches Bondage (Shibari) kommt bei uns nicht zu kurz: wir haben einige sehr erfahrene Fesselkünstler bei uns, die anderen gerne Dinge zeigen und auch zum Ausprobieren und Mitmachen einladen.

Freizügige Geister lassen hier schon gerne die Hüllen fallen. Eine kribbelnde erotische Atmosphäre aus Zuschauen und Mitmachen. Je nach Fasson und Seligkeit, pärchen- oder grüppchenweise, als Duo, im Trio++ stellt sich eine gewisse Eigendynamik ein, die im wüsten Knäuel spielt oder abtrennt.

Einzelne verschwinden miteinander in offene Gemächer oder Separées oder machen es sich zusammen im Whirlpool bequem, vergnügen sich auf Kuschelwiesen, begleitet von manchem Zucken, hier und da ein Einschlag: spannende Entspannung …

Manche spielen, wo sie gerade stehen oder liegen, auch vor den Augen Dritter. Dazu läuft Musik vom Band (hier haben wir noch eine gefühlte Schwachstelle): es läuft Gothic, ein bisschen Neue Deutsche Härte oder andere Musik mit Rhythmus.

Wer nicht spielen will, kann sich aufs Zusehen, Reden oder einfache Berührungen beschränken. Glotzen und anstieren ist dabei nicht so gerne gesehen, lächeln und positive Blickkontakte schon.

Man muss nicht spielen und sollte höflich, aber bestimmt (!) „Nein“ sagen. Wem das nicht ohne Weiteres gelingt (und das von sich weiß), sucht sich einen passenden SMarty aus, der als Schutzpatron(esse) dient, an den sich alle Gäste wenden können.

Wer spielen möchte, kann spielen oder bleibt einfach auf dem Sofa sitzen oder wechselt in einen Spielbereich seiner Wahl. Jeder nach seiner Fasson.

Die SMarty-Zeit vergeht wie im Flug, das „Ende“ naht. Und danach?

Sind alle richtig in Fahrt, kann es sehr dynamisch zugehen und mitten im Spiel ist plötzlich Schluss. Denn nachts um zwei (künftig open end!?) ist der SMarty schon zu Ende.

Je nach Möglichkeit und Angebot gehen wir danach gerne mit Einzelnen, die Lust auf weitere Unternehmungen mit SMartys haben, noch auf eine Party, mitunter nach Göttingen ins Exil zur „Nacht der Schatten“. Wir hoffen, dass diese EBM- und Gothicparty, wieder zeitgleich zum SMarty sein wird.

Andere fahren nach Hause, auch in neuer Konstellation mit Begleitern oder ins Hotel oder auch so, wie sie kamen und sich aufs nächste Mal beim SMarty freuen. In der neuen Location „Club Swing“ besteht die Möglichkeit, im Vorfeld Zimmer zu buchen: 35 Euro EZ, 60 Euro DZ, inkl. Frühstück.

SMARTYS IM SWINGERCLUB? WIR IMPROVISIEREN BDSM

Unsere Anfänge haben wir in und um Göttingen herum in Swingerclubs gemacht (seit 2014), aber festgestellt, dass das nicht wirklich passt. Auch bei Swingerclub-Betreibern fehlt oft die Tiefe im Verständnis mit der Thematik. Hin und wieder spielen wir dennoch auch in solchen Clubs, mittlerweile aber fast ausschließlich in SM-Clubs.

Ein Swingerclub ist in puncto BDSM meist nicht sonderlich gut ausgestattet. Hier helfen wir uns selbst, um die Atmosphäre mit Deko und Spielzeug authentischer und dunkler zu gestalten. Oft bauen wir, zusätzlich zum gegebenen Inventar, eigene Spielgeräte zur allgemeinen Benutzung auf. Mancher bringt liebes und böses Spielzeug oder auch fiese Maschinen mit.

Gerne dürfen auch unsere Gäste mitgestalten, bringen mobile Stücke, Böcke oder anderes Spielzeug und sogar Möbel mit. Wir wollen die Location nach unseren Wünschen prägen und dürfen das auch.

Auch Interieur, Deko, dürft Ihr mitbringen — wonach Euch ist: Gasmasken, Pranger, Skurriles. Jeder SMarty ist anders, auch optisch und natürlich in der Zusammensetzung der Schar der Leute.

Der SMarty ist kein Konsumevent, sondern ein Mitmachzirkel: Wir verstehen uns selbst nicht als professionelle Veranstalter (obwohl das Viele denken), sondern als einen sozialen Zusammenhang von Freunden für Freunde und denen, die es werden wollen …

Wenn Ihr noch Fragen habt, z.B. per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder in unserer SMarty Gruppe

Wichtig: SMarty Spielregeln beachten!

Freunde & Partner

Privater Non-Profit-Freundes­kreis, ehrenamtlich organisiert.
SMarty-Gruppe im Slack
Das Sadasia in Dortmund
Sadasia Dortmund
Bar Hemmungslos Hannover
Bar Hemmungslos Hannover
HOFEULEN e.V. Uelzen
(für kleine Privatarrangements)
Hofeulen e.V. Uelzen
Dark Arts mit der Linse. Abgründe mit Wirkung: besondere Fotos mit Licht und Schatten.
Lobotomist Fotografie

Kontakt zum SMarty Dortmund & Hannover

Locations / Veranstaltungsorte

 

Kleine Sonder-SMartys
Unterkunft / Schlafplätze / Mitfahrten

Wir helfen bei der Hotelsuche und der Vermittlung privater Unterkünfte (sofern möglich).

Fahrgemeinschaften, Covering/Care-Giver und Weiteres organisieren wir über unsere SMarty Gruppe.